Freitag, 18. Oktober 2019

header staetzling

Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit - seit 1876

  • Home
  • Verhalten bei Unfällen

Jeder kennt die Situation, man ist mit dem Auto unterwegs und kommt an einer Unfallstelle vorbei. Meist sind schon Ersthelfer oder Rettungskräfte vor Ort. Aber auch Sie können jederzeit als Erster an eine Unfallstelle kommen. Wissen Sie, was dann zu tun ist?

Wir haben einige nützliche Tipps und Verhaltensregeln für Sie zusammengefasst:

Sie sollten auf jeden Fall an einem Unfallort anhalten! Fahren Sie nicht einfach vorbei, es könnten verletzte Personen in dem Fahrzeug sitzen, die dringend Hilfe benötigen. Sollten Sie wissentlich an einem verunfallten Fahrzeug vorbeifahren, kann dies eine Strafanzeige wegen unterlassener Hilfeleistung mit sich führen.

Sichern Sie als erstes sich und die Unfallstelle ab, denn Ihr Eigenschutz geht vor. Schalten Sie die Warnblinkanlage Ihres Fahrzeuges ein.
Ziehen Sie sich möglichst eine Warnweste über, um von anderen Verkehrsteilnehmern besser erkannt zu werden.
Stellen Sie das Warndreieck in ausreichendem Abstand zu Ihrem Fahrzeug auf.
Versuchen Sie andere Verkehrsteilnehmer zu ermutigen Ihnen zu helfen, um sich zusammen mit diesen die Arbeit zu teilen.
Begeben Sie sich zum Verletzten und verschaffen Sie sich einen Überblick über die Lage (wie viele Verletzte, sind die Personen eingeklemmt? etc.).
Setzen Sie anschließend einen Notruf über die Nummer 112 ab.

Als Hilfestellung denken Sie an die fünf W-Fragen:

Wer ruft an?
Wo ist der Unfallort?
Was ist passiert?
Wie viele Verletzte gibt es/welche Verletzungen haben sie?
Warten Sie auf Rückfragen der Rettungsleitstelle.


Haben Sie keine Angst etwas falsch zu machen - dass sie nervös sind ist völlig normal, immerhin befinden Sie sich in einer Extremsituation.

Betreuen Sie den Verletzten, nachdem der Notruf abgesetzt wurde weiter und leisten Sie Erste Hilfe. Nutzen Sie Ihren Verbandskasten und helfen Sie dem Verletzten so gut wie möglich.

Bewegen Sie die Person auf keinen Fall, wenn diese über Rückenschmerzen oder Genickschmerzen klagen sollte, denn dies sind Anzeichen für eine Verletzung der Wirbelsäule. Sprechen Sie mit der Person, geben Sie jedoch keine Aussage zur schwere der Verletzungen, lenken Sie das Gespräch am Besten in eine ganz andere Richtung.
Bleiben Sie solange bei dem Verunglückten bis Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst eingetroffen sind.
Schildern Sie der Feuerwehr nochmals was passiert ist und wie Sie bereits geholfen haben.
Halten Sie sich für weitere Fragen zur Verfügung.

Drucken

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen